Alle Hinweise und aktuelle Informationen zur Corona-Krise

#Aktuelle Corona-Verordnung und Hinweise   #Maskenpflicht 
#Betrieb des Rathauses      #Spezifische Themen für Welzheim  
#Wichtige Links


Aktuelle insgesamte Corona-Fallzahlen für Welzheim




Aktuelle Corona-Verordnung und Hinweise

Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg wurde in den vergangenen Monaten aufgrund der veränderten Lage mehrfach geändert. Anbei finden Sie alle gültigen Verordnungen und Informationen rund um das Thema Corona.

Seit dem 19. Oktober gilt für ganz Baden-Württemberg die 3. Pandemiestufe mit verschärften Regelungen. Damit gilt auch für den Rems-Murr-Kreis die aktuelle Corona-Verordnung des Landes („Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen“). Das betrifft auch die Allgemeinverfügung des Landkreises zu Feierlichkeiten vom 17.10.2020, die nun aufgehoben ist.

Aktuelle Corona-Verordnung
Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung

Ausnahmen:

Da der Rems-Murr-Kreis seit 18.10.2020 selbst Risikogebiet ist, hat das Landratsamt folgende Allgemeinverfügungen erlassen:

Diese gehen über die Verordnung der Landesregierung hinaus und sind weiterhin gültig – solange der Rems-Murr-Kreis Risikogebiet bleibt. Erst wenn der Schwellenwert  - 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen - eine Woche lang unterschritten wird, gilt der Rems-Murr-Kreis nicht mehr als Risikogebiet.
 

Informationen zur Sperrstunde im Rems-Murr-Kreis
Die Sperrzeit für Gastronomiebetriebe beginnt bereits um 23 Uhr. Sie endet weiterhin um 6 Uhr. Während der Sperrzeit darf in der Gastronomie zudem kein Alkohol verkauft werden, d.h., ein Außer-Haus-Verkauf ist von 23 bis 5 Uhr nicht möglich. Damit dürfen Gastronomen ab 23 Uhr auch keinen Alkohol zum Mitnehmen verkaufen.

Informationen zur Maskenpflicht im Rems-Murr-Kreis
Zusätzlich zur vom Land geregelten Maskenpflicht gilt im Rems-Murr-Kreis eine Maskenpflicht auf allen Märkten und Messen in geschlossenen Räumen und im Freien sowie in sogenannten „Verdichtungszonen“ im öffentlichen Raum. Gemeint sind gut besuchte Bereiche wie Straßen oder Plätze, in denen wenig Raum zum Ausweichen ist. Wenn an solchen Orten eine Maskenpflicht gilt, weist die Kommune direkt vor Ort durch Schilder darauf hin.

FAQ's zu den neuen Corona-Regelungen im Rems-Murr-Kreis








Änderungen an der Corona-Verordnung ab 30. September 2020 / Verlängerung bis 30. November 2020

Die baden-württembergische Landesregierung hat am 22.September Änderungen an der Corona-Verordnung des Landes beschlossen. Die Geltungsdauer der Corona-Verordnung wird bis zum 30. November 2020 verlängert. Unabhängig von der Laufzeit der Corona-Verordnung werden die Regelungen für Veranstaltungen und Betriebsverbote laufend im Hinblick auf das aktuelle Infektionsgeschehen überprüft und gegebenenfalls umgehend angepasst. Die wesentlichen Änderungen sind nachfolgend aufgelistet:

Mund-Nasen-Bedeckung
Ab 30. September 2020 gilt die Pflicht zum Tragen einer nicht-medizinischen
Alltagsmaske oder einer vergleichbaren Mund-Nasen-Bedeckung
  • für Kundinnen und Kunden in Gaststätten, Restaurants und Bars, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden (§ 3 Absatz 1 Nummer 7)
  • in Freizeitparks und Vergnügungsstätten in geschlossenen Räumen und Wartebereichen (§ 3 Absatz 1 Nummer 8)
  • beim praktischen Fahr-, Boots- und Flugschulunterricht und bei den prakti-schen Prüfungen (§ 3 Absatz 1 Nummer 9)
  • Attestpflicht bei Befreiung von Maskenpflicht Wer aus gesundheitlichen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kann, muss dies nun in der Regel durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen (§ 3 Absatz 2 Nummer 2).
Zutritts und Teilnahmeverbot
Bei Verstoß gegen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt ein Zutritts- und Teilnahmeverbot (§ 7 Absatz 1 Nummer 3).
Weitere Änderungen
  • Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmenden bleiben weiterhin un-tersagt (§ 10 Absatz 3)
  • Die §§ 4 bis 8 gelten künftig auch für Boots- und Flugschulen (Hygienean-forderungen, Hygienekonzepte, Datenverarbeitung, Zutritts- und Teilnah-meverbot sowie Arbeitsschutz)
  • Die Beschreibung der typischen Symptome einer COVID-19 Erkrankung wird an die neuesten Erkenntnisse des Robert Koch-Instituts angepasst.
Die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – Corona-VO) in der ab 30. September 2020 gültigen Fassung finden Sie oben unter dem Link Aktuelle Corona-Verordnung


Einreise-Quarantäne und Testung - Urlaub in Risikogebieten
 
Die Stadtverwaltung Welzheim weist darauf hin, dass sich alle Welzheimer Einwohnerinnen und Einwohner nach Rückkehr aus einem Hochrisikogebiet sofort bei der Stadtverwaltung Welzheim zu melden haben. Ansprechpartnerin bei der Ortspolizeibehörde ist Paula Widmann,
E-Mail: widmann@welzheim.de, Telefon 07182 8008 -16. Die Welzheimerinnen und Welzheimer werden darum gebeten, auch dann auf die Stadt Welzheim zuzugehen, wenn im Flugzeug eine sogenannte „Aussteiger-Karte“ ausgefüllt wurde.

Über die Einreiseverordnung unterliegen Einreisende aus einem Hochrisikogebiet direkt einer 14tägigen Quarantäne. Die 14tägige Quarantäne gilt sofort, ohne eine zusätzliche behördliche Anordnung. Auch wenn das Urlaubsgebiet während des Urlaubs zum Hochrisikogebiet erklärt wurde, müssen die Rückkehrer in die Quarantäne.
Verkürzt werden kann diese Frist, indem ein negativer Test der Ortspolizeibehörde vorgelegt wird.
 
Als Einreisender aus einem Hochrisikogebiet ist man bei Auftreten von Symptomen, die auf Covid-19 hinweisen, darüber hinaus verpflichtet, dies von sich aus der Ortspolizeibehörde zu melden. In der Gesundheitsvorsorge wird in solchen Fällen geraten, ärztlichen Rat aufzusuchen und sich ggf. testen zu lassen.

Die Bestimmungen der Einreiseverordnung sind auch auf der Website der Stadt Welzheim unter der Rubrik „Corona“ zu finden.  Welche Hochrisikogebiete aktuell gelten, ist der Homepage des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de) zu entnehmen.
 
Die Stadtverwaltung wünscht eine gute Erholungszeit und dass alle gesund aus dem Urlaub zurückkommen mögen.




Folgende Verordnungen gelten weiterhin bzw. wurden zum 1. Juli 2020 neu gefasst:

Corona-Verordnung für Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen
Corona-Verordnung Sport
Corona-Verordnung Bäder und Saunen
Corona-Verordnung Krankenhäuser und Pflegeinrichtungen in ihrer bis 30. Juni gültigen Fassung.
Corona-Verordnung Beherbergungsverbot
Corona Verordnung Reisebusse
Corona-Verordnung Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit

Corona-Verordnung Wiederaufnahme des Schulbetriebs unter Pandemiebedingungen
Corona-Verordnung Kita

Gesundheitsbestätigung Kindertageseinrichtung
Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne

Corona-Pandemie Prüfungsverordnung
Corona-Erstaufnahme-Schutz-Verordnung

Hygienehinweise für die Schulen in Baden-Württemberg









Maskenpflicht

Per Rechtsverordnung hat das Land eine Pflicht zum Tragen von Behelfsmasken erlassen. Diese gilt seit Montag, 27.4., verpflichtend für Personen ab ihrem sechsten Geburtstag. Aufzusetzen sind die Behelfsmasken im öffentlichen Personennahverkehr, also insbesondere in Bus, Bahn und Flughafengebäuden, sowie an Haltestellen, außerdem in Läden und Einkaufszentren.
Behelfsmäßig reicht auch ein Schal, der über Mund und Nase gezogen wird.

Diese Pflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist, etwa bei Asthma oder wenn es behinderungsbedingt nicht möglich ist. Sie gilt auch nicht, wenn es einen anderen mindestens gleichwertigen baulichen Schutz gibt etwa Kassierer und Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.





Betrieb des Rathauses
 
Das Rathaus ist wieder von Montag bis Mittwoch von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8 bis 12.30 Uhr und 15 bis 19 Uhr und am Freitag von 8 bis 12.30 Uhr geöffnet.
 
Der Zugang zum Rathaus erfolgt über den Nebeneingang. Dort ist ein Empfang eingerichtet, der die Anmeldung der Besucher übernimmt. Im Rathaus selbst dürfen aufgrund der teilweise fehlenden Sicherheitsabstände keine Warteschlangen entstehen. Es besteht die Pflicht, eine Behelfsmaske aufzusetzen, eine Handdesinfektionsstation ist vorhanden.
 
Auch im Stadtbauamt, Justinus-Kerner-Straße 8, bitte per E-Mail oder telefonisch Termine vereinbaren. Dort bitte an der Haustüre klingeln. Auch dort gilt die Maskenpflicht.
 
Es ist bei einem unangemeldeten Besuch des Rathauses nicht ausgeschlossen, dass Wartezeiten entstehen oder die Mitarbeiter mit geplanten Terminen beschäftigt sind.


Spezifische Themen für Welzheim

Zur Abmilderung der wirtschaftlichen Schwierigkeiten durch die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie hält die Stadt Welzheim einen Hilfsfonds vor. Dieser ist mittlerweile mit 32.000 Euro gefüllt. Er ist gefüllt durch Spenden von Welzheimer Unternehmern. Weitere Spender sind jederzeit willkommen. Mittel sind bei der Stadt Welzheim zu beantragen, es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine Zuwendung.

Bescheinigungen für Unternehmen – Sicherstellung der kritischen Infrastruktur
 
Die Stadt Welzheim stellt ab sofort eine Bescheinigung für KRITIS-Betriebe zur Verfügung. Die Bescheinigungen können per E-Mail unter marquardt@welzheim.de angefordert werden.
 
Verfahrenshinweise und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Wirtschaftsministeriums: https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

KRITIS-Liste BW

Pressemitteilung über Corona-Härtefallfonds für Unternehmen - Antragsfrist verlängert
Antrag auf Mittel aus dem Corona-Härtefallfonds der Stadt Welzheim
Zuwendungsrichtlinie



Wichtige Links

Wo stehen wir in Sachen Corona?
Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg
Link zur Homepage des Landratsamtes
Link zum Robert-Koch-Institut

Kontakt   Impressum   Newsletter   Sitemap    Druckversion