PM vom 31.8.2017

„Von Welzheim ins Weltall“

heißt der Titel einer Sonderausstellung, die vom 3. September bis 29. Oktober 2017 im Museum Welzheim aus Anlass des  25- jährigen Bestehens der Sternwarte Welzheim gezeigt wird.

Seit nunmehr einem Vierteljahrhundert bietet die Sternwarte Welzheim der Bevölkerung die Möglichkeit, einen Blick in die Tiefen des Weltalls zu werfen. Fast  50.000 Besucherinnen und Besucher der Sternführungen  sahen mit den Teleskopen der Sternwarte in den vergangenen 25 Jahren die Gebirge und Krater auf dem Mond, das Ringsystem des Planeten Saturn, die Sichelgestalt unseres Nachbarplaneten Venus, die vier hellen Monde des Jupiters sowie die Wolkenstreifen auf dem Riesenplaneten, Sternhaufen und galaktische Nebel sowie ferne Milchstraßensysteme in den Tiefen des Universums.

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Sternwarte Welzheim sind die schönsten Astroaufnahmen, die auf der Sternwarte gewonnen wurden, im Rahmen der Sonderausstellung im Museum Welzheim zu besichtigen.

Die Ausstellung wird von Aktivitäten begleitet, welche die Ehrenamtlichen der Welzheimer Sternwarte und Mitarbeiter des Stuttgarter Planetariums gestalten. Bei gutem Wetter stehen Instrumente für die Sonnenbeobachtung bereit. Neben einem Spezialteleskop für die Sonnenbeobachtung mit besonderem Filter wird ein kurios aussehendes Gerät eingesetzt, das an ein Schaukelpferd erinnert. Es handelt sich um einen genial einfach konstruierten Apparat, mit dem das Bild der Sonne auf eine kleine Bildfläche projiziert wird. Besonders bei Schulen ist dieses Betrachtungsverfahren sehr beliebt, weil gleichzeitig mehrere Personen das vergrößerte Sonnenbild ansehen können. Den Spitznamen "Schaukelpferd" erhielt das von Kurt Schneider in Welzheim konzipierte Instrument aufgrund seiner Form, durch welche eine schnelle und unkomplizierte Ausrichtung auf die Sonne erfolgt. Selbst wenn die Sonne hinter Wolken verschwunden ist, lassen sich im Museum Welzheim neben den ausgestellten Fotos von Himmelsobjekten auch noch weitere Exponate betrachten. Dazu gehören verschiedene Instrumente, die für die Amateurastronomie verwendet werden sowie Hilfsmittel und Hinweise zur Beobachtung von Mond, Planeten und Sternen. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sternwarte geben Anregungen und Tipps zur Himmelsbeobachtung und beantworten gerne Fragen.

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag, 3. September 2017 um 11.30 Uhr im Museum mit einer Einführung zur Ausstellung statt.
Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten sowie zu dem Rahmenprogramm auf der Homepage des Museums http://www.museumwelzheim.de.





Kontakt   Impressum   Newsletter   Sitemap    Druckversion