Neues aus der Stadt Welzheim

Landkreis bietet Sommer-Akademie für Kulturschaffende an

Kostenlose Seminare von August bis September im Schullandheim Mönchhof sowie online

Im Rahmen des Regionalmanagements Kultur bietet der Rems-Murr-Kreis für die Kulturschaffenden insgesamt vier Seminartermine in den Räumen des Schullandheims Mönchhof bei Kaisersbach. Unter dem Titel „Sommer-Akademie für Kulturschaffende“ werden zu den Schwerpunktthemen Kulturmarketing und Projektmanagement jeweils zwei Seminartermine angeboten. Ergänzend können sich Interessierte zu zwei weiteren Terminen für Online-Seminare zum Thema Fördermittelakquise anmelden. Die Seminare der Sommer-Akademie gelten ausschließlich für Kulturschaffende aus dem Rems-Murr-Kreis und werden kostenlos vom Landkreis angeboten.

Die Inhalte der Seminare bauen auf den Ergebnissen der Online-Umfrage aus dem Jahr 2020 sowie der digitalen Regionalkonferenz Kultur vom 28. April 2021 auf. Anmeldungen sind ab sofort auf der Internet-Seite des Rems-Murr-Kreises in der Rubrik „Wirtschaft/Bildung/Tourismus“ unter „Regionalmanagement Kultur“ möglich. Aufgrund begrenzter Plätze wird eine zügige Anmeldung empfohlen.

„Wir haben aus den Reihen der Kulturschaffenden aus unserem Landkreis eine Fülle von Wünschen und Anregungen für das Regionalmanagement Kultur erhalten - insbesondere zum Thema Wissens-vermittlung“, sagt Landrat Dr. Richard Sigel. „Wir freuen uns, mit unserer Sommer-Akademie ein maßgeschneidertes Fortbildungsangebot zu bieten, das je nach Bedarf angepasst und künftig noch weiter ausgebaut werden kann“.

Gerade jetzt, wo die Kultur-Akteure dank niedriger Corona-Inzidenzwerte wieder vermehrt vor Publikum auftreten und die Kulturbetriebe wieder hochgefahren werden können, sollen die Seminare mit wertvollem Wissen unterstützen und praxisnahe Tipps vermitteln, so der Landrat.

„Mit der Sommer-Akademie für Kulturschaffende setzen wir unseren wissenschaftlich geprägten Kurs fort“, erklärt Regionalmanagerin Kultur, Claudia Erlekamm. „Für die Seminare konnten wir neben akademischen Mitarbeiterinnen der Hochschule Ludwigsburg auch weitere Experten gewinnen, so vom Nationaltheater Mannheim und vom Weserburg Museum für moderne Kunst Bremen.“
Wichtig sei dabei eine qualifizierte und gleichzeitig praxisnahe Wissensvermittlung, so Erlekamm. Diese werde gewährleistet durch eine Kontinuität in der Zusammenarbeit mit der Hochschule Ludwigsburg, mit der u.a. die Regionalkonferenz Kultur gemeinsam ausgerichtet worden war.

Pressemitteilung Landratsamt Rems-Murr-Kreis